Vergaberecht

Das Vergaberecht beschäftigt sich mit Beschaffungsvorgängen von öffentlichen Auftraggebern über so genannte öffentliche Aufträge.

Nach Angaben des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) vergibt die öffentliche Hand jedes Jahr Aufträge in dreistelliger Milliardenhöhe. Ursprünglich aus dem öffentlichen Haushaltsrecht erwachsen, ist es Ziel des Vergaberechtes, eine wirtschaftliche und sparsame Verwendung von öffentlichen Mittel zu gewährleisten. Im Zuge immer weiterreichender europäischer Richtlinienvorgaben soll das Vergaberecht heute im Wesentlichen einen diskriminierungsfreien, transparenten und fairen Wettbewerb um öffentliche Aufträge sicherstellen.

Durch die gesetzliche Vorgabe, dass die Unternehmen, Bewerber und Bieter einen Anspruch auf die Einhaltung von Bestimmungen des Vergaberechts besitzen, sind die primären Adressaten des Vergaberechts die öffentlichen Auftraggeber.

Daneben können ausnahmsweise auch Privatpersonen (GmbH, Vereine etc.) zur Anwendung des Vergaberechtes gezwungen sein, wenn sie in Zuwendungsbescheiden entsprechende Auflagen erhalten haben.

Wir beraten Sie gern bei der Gestaltung und Durchführung von Vergabeverfahren, aber auch im Rahmen einer Teilnahme auf Bewerber- oder Bieterseite. Unsere Leistungen erstrecken sich weiter auf die Vertretung in Nachprüfungsverfahren vor den Vergabekammern oder Oberlandesgerichten, aber auch in Rückforderungsprozessen bei Widerrufen von Zuwendungen vor den Verwaltungsbehörden und -gerichten.

Ansprechpartner:
Rechtsanwalt Dr. Matthias Kuplich, LL.M.

Zurück